Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe zur aktuellen Situation der SPD

PRESSEMITTEILUNG VOM 16.01.2018

Für die Jusos in Schwäbisch Hall und Hohenlohe ist eine faire und inhaltliche Diskussion zu grundlegenden Frage einer erneuten Großen Koalition eine Selbstverständlichkeit. Auf Grundlage des Sondierungspapiers werden sich die Jusos am kommenden Samstag bei einer Kreisvorstandssitzung konkret mit der aktuellen Situation befassen.

„Eine Große Koalition – über mehrere Jahre – jedoch schadet dem politischen System insgesamt an sich, wenn auch alltägliche Verbesserungen für die Menschen in unserem Land die mögliche Folge einer erneuten Großen Koalition wären“, zeigt sich der Kreisvorsitzende der Jusos Schwäbisch Hall und Hohenlohe Patrick Wegener überzeugt.

Wegener dennoch zum Sondierungspapier und den dort enthaltenen Europaplänen: „Als Juso und überzeugter Europäer sind mir insbesondere die Passagen zu Europa wichtig – genau darauf habe ich gewartet! Diese Kehrtwende ermöglicht wieder eine Dynamik in der Europäischen Integration, die notwendig ist, um gemeinsam mit Frankreich wieder europäische Lösungen aufzuzeigen.“

„Am Ende entscheiden wir Parteimitglieder wie es weitergeht – entweder auf dem Bundesparteitag mit der Aufnahme von Koalitionsverhandlungen, oder nach möglichen Koalitionsverhandlungen durch einen Mitgliederentscheid über den Eintritt in eine erneute Große Koalition. Dies ist der Beweis für eine Partei, in der die Mitglieder das Sagen haben“, stellt der Kreisvorsitzende abschließend zu diesem Zeitpunkt fest.

 

 

Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe stellen die Weichen neu

Der Kreisverband der Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe hat sich am Samstag, den 12.11.2017, zur Klausurtagung im Haus der Bildung in Schwäbisch Hall getroffen. Im Fokus standen hierbei strukturelle Neuausrichtungen hinsichtlich der Organisation und Inhalte.

„Unser Kreisverband ist mit verschiedenen strukturellen Herausforderungen konfrontiert. Ressourcen sinnvoll einsetzen und effektives Arbeiten standen deshalb im Mittelpunkt der Klausurtagung und wir können mit dem Arbeitsergebnis durchaus zufrieden sein“, bewertet der neue Kreisvorsitzende Patrick Wegener aus Öhringen das Ergebnis der Klausurtagung. Die Jusos befassten sich am Vormittag mit grundlegenden Fragen zur Jugendorganisation selbst und ihren möglichen Stärken und Schwächen vor Ort. Daraus folgte kurz folgender Entschluss: die Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe möchten eine Vertretung für junge Menschen in der Region sein, in Netzwerken arbeiten und in Zukunft präsenter in den regionalen politischen Diskurs einbringen.

Für das kommende Arbeitsjahr sollen die Themen Bildung, Wohnen und Öffentlicher Personennahverkehr, eingebettet in die Gesamtentwicklung der Digitalisierung, im Mittelpunkt stehen. Hierzu werde inhaltliche Sitzungen geplant, Vor-Ort-Termine vorgesehen und Diskussionsforen in Angriff genommen. „Wir wollen mit regionalen Themen auf uns aufmerksam und in die SPD und andere Organisationen wirken“, betont der stellvertretende Kreisvorsitzende Ralf Rathgeber.

 

Frühlingsempfang und Jahreshauptversammlung. Ein ereignisreicher April geht zu Ende!

Am 07. April diskutierten wir im AWO Begegnungscafé in Schwäbisch Hall über Jugend und Europa. Der Jungpolitiker Simon Bujanowski aus Köln war zu Gast und beschrieb, warum es gerade jetzt wichtig ist, sich politisch zu engagieren. Die Zukunftsfrage des 21. Jahrhundert beschreibt nichts anderes als das Zusammenleben auf unserem Kontinent. Wollen wir zusammen arbeiten oder gegeneinander?

Am 22. April ging die Arbeit dann gleich weiter. Gemeinsam versammelten wir uns um einen neuen Vorstand zu wählen und um über Anträge zu diskutieren. Besonders gefreut hat es uns, dass die Bundestagsabgeordnete Annette Sawade sowie der Kreisvorsitzende der Schwäbisch Haller SPD Nik Sakellariou uns einen Besuch abgestattet haben. Unser Kreisvorsitzender Cedric Schiele und sein Stellvertreter Ralf Rathgeber wurden deutlich wiedergewählt. Der bisherige Stellvertreter Dennis Arendt kandidierte nicht noch einmal für sein Amt, bleibt dem Vorstand aber als Beisitzer erhalten. Für ihn rückt Viola Trumpp auf. Des weiteren im neuen Vorstand vertreten sind: Patrick Wegener, Kevin Leiser, Pascal Gruber, Janina Paul und Felix Nestl. Der neue Vorstand möchte einen erfolgreichen Bundestagswahlkampf führen, neue Mitglieder gewinnen und linke Politik in den Vordergrund seiner Arbeit stellen. Die Jahreshauptversammlung diskutierte des weiteren über eine offenere SPD.

Jusos freuen sich auf dich beim Frühlingsempfang mit Simon Bujanowski am 07.April!

Am 07.April 2017 um 18.30 Uhr
im AWO-Begegnungscafé am Gänsberg, Langer Graben 52-54, Schwäbisch Hall

Unser Gast: Simon Bujanowski

Wir freuen uns sehr euch zum Frühlingsempfang der Jusos Schwäbisch Hall und Hohenlohe einladen zu können. Mit Simon Bujanowski haben wir einen Gastredner gewinnen können, der wie nur Wenige über Jugend und Politik berichten kann. Bereits mit 30 Jahren wurde er Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksvertretung von Porz. Einem Kölner Stadtteil mit rund 111.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Simon Bujanowski brennt wie die Jusos im Kreis für Europa und an diesem Abend soll es genau darum gehen: Europa und Jugend in der Politik.

Wir freuen uns auf dich und deine Diskussionsbeiträge!

„Ich wollte nicht nur meckern!“

Die Jugend ist nicht demokratieunfähig – die Demokratieformen sind nicht jugendfähig!

Mit diesem starken Statement positioniert sich unser Kreisvorsitzender Cedric Schiele zum Thema „Jugend und Politik“ im Haller Tagblatt. Weiter mahnt er dazu an, dass die Demokratie und die Europäische Idee keine Selbstverständlichkeit ist und es sich dafür zu kämpfen lohnt.

Wenn auch du nicht mehr meckern und auf den Schulzzug aufspringen willst, dann schreibe uns an oder gehe auf https://www.spd.de/unterstuetzen/mitglied-werden/
Unsere Team auch in deiner Stadt freut sich auf dich!

Hier geht es zum Artikel vom Haller Tagblatt-> http://m.swp.de/schwaebisch_hall/lokales/schwaebisch_hall/_ich-wollte-nicht-nur-meckern_-14503254.html

 

Jusos blicken auf ereignisreiche Woche zurück!

Am Freitag, 07.Oktober 2016 ging eine ereignisreiche Woche für die Jusos im Kreis zu Ende. Eine Woche zuvor war Jakob Dongus, stellv. Juso-Landesvorsitzender zu Gast und erläuterte, in entspannter Runde, die Vorgänge auf Landesebene. Der Kreisvorstand zog eine positive Bilanz über die ersten Monate des neuen Arbeitsjahres.Gleich am nächsten Tag trafen sich Jusos aus der gesamten Region in Schwäbisch Hall zum Regioseminar und diskutierten über die Arbeitsbedingungen in einer Industrie 4.0.

Und letztlich am 07.Oktober: Der stellv. Juso-Landesvorsitzende Lukas Hornung referierte in Crailsheim über Europa und die Folgen des Brexits. Die Kreis-Jusos diskutierten angeregt und fordern eine demokratische und sozial ausgeglichene EU.

Am 25.November geht´s weiter! 🙂

Jusos packen an!

Schwäbisch Hall – Die Jusos Schwäbisch Hall und Hohenlohe haben am vergangen Wochenende kräftig mit angepackt. Der SPD Ortsverein Schwäbisch Hall hatte Unterschriften gesammelt um eine bessere und vor allem schnellere Zug-Verbindung durch Schwäbisch Hall zu erreichen. Es gab nämlich einen Plan einen Inter-City durch den Bahnhof Schwäbisch-Hohenlohe fahren zu lassen. Allerdings wurden diese Pläne von der neuen Landesregierung gekippt. Die Jusos sammelten hartnäckig Unterschriften und griffen der SPD-Aktion kräftig unter die Arme.

Darüber hinaus entrümpelten die Jusos das alte Wahlkreisbüro des früheren Landtagsabgeordneten Nik Sakellariou und schafften, mit kreativen Ideen der Bundestagsabgeordneten Annette Sawade und viel Spaß an der Teamarbeit, ein neues Zuhause für die SPD und die Jusos in Schwäbisch Hall.

 

Auf Alyin Karimani folgt Cedric Schiele

bild

Am 14.05.2016 wählten die Jusos Schwäbisch Hall einen neuen Vorstand. Die Jahreshauptversammlung in Schwäbisch Hall wählte Cedric Schiele zum Nachfolger von Aylin Karimani, die kein zweites Mal kandidieren wollte. Seine Stellvertreter sind Dennis Arendt aus Crailsheim und Ralf Rathgeber aus Öhringen. Der neue Vorsitzende stellte sein Arbeitsprogramm vor und nannte den Gewinn von neuen Mitgliedern als Hauptziel.

Weitere gewählte Mitglieder des Vorstandes sind:

Patrick Wegener, Tijen und Aylin Karimani, Felix Nestl, Viola Trumpp, Janina Paul und Johannes Alber.

 

SPD zeigt sich von ihrer sportlichen Seite

Mit einem Stand am diesjährigen Kupferzeller Stauch Cup vergangenes Wochenende betrat der SPD-Ortsverein unbekanntes Terrain. Die Sozialdemokraten nutzten den Stand, um mit den Kupferzellern ins Gespräch zu kommen und um die 324 Läufer anzufeuern. Unter den Läufern stellte sich der SPD-Landtagskandidat Hans-Jürgen Saknus dem zehn Kilometerlauf.

Der Stauch Cup war nicht der erste Laufcup dieses Jahr für Saknus, unter dem Slogan: #saknusläuft hat er an allen fünf Hohenloher Lauf Cups sowie am ebm-papst Marathon teilgenommen und somit den Wahlkreis 21 von einer ganz neuen Seite kennengelernt. Für ihn liegt das Besondere bei diesen Veranstaltungen an den vielen unterschiedlichen Teilnehmern und Zuschauern, die bei einer solchen Veranstaltung zusammen kommen. „Jeder der gerne läuft kann mitmachen, ganz unabhängig von seinem Alter, seinem sozialen Status, seiner Herkunft oder seiner Religion, schwärmt der 58 Jährige Jugendreferent.

Auch für den SPD-Ortsverein bietet der Stauch Cup eine einzigartige Gelegenheit mit den Kupferzellern ins Gespräch zu kommen. Nach dem Cup zieht die SPD-Ortsvereinsvorsitzende Karin Kress eine positive Bilanz: „Wir hatten heute viel Spaß und interessante Gespräche. Nächstes Jahr nutzen wir diese Gelegenheit bestimmt wieder!“.

Von uns Jusos unterstützte Kim die Genossinnen und Genossen vor Ort!

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

v.l.n.r.: Gemeinderätin Kim Wagner, Landtagskandidat Hans-Jürgen Saknus und OV-Vorsitzende Karin Kress.