Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe stellen die Weichen neu

Der Kreisverband der Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe hat sich am Samstag, den 12.11.2017, zur Klausurtagung im Haus der Bildung in Schwäbisch Hall getroffen. Im Fokus standen hierbei strukturelle Neuausrichtungen hinsichtlich der Organisation und Inhalte.

„Unser Kreisverband ist mit verschiedenen strukturellen Herausforderungen konfrontiert. Ressourcen sinnvoll einsetzen und effektives Arbeiten standen deshalb im Mittelpunkt der Klausurtagung und wir können mit dem Arbeitsergebnis durchaus zufrieden sein“, bewertet der neue Kreisvorsitzende Patrick Wegener aus Öhringen das Ergebnis der Klausurtagung. Die Jusos befassten sich am Vormittag mit grundlegenden Fragen zur Jugendorganisation selbst und ihren möglichen Stärken und Schwächen vor Ort. Daraus folgte kurz folgender Entschluss: die Jusos Schwäbisch Hall – Hohenlohe möchten eine Vertretung für junge Menschen in der Region sein, in Netzwerken arbeiten und in Zukunft präsenter in den regionalen politischen Diskurs einbringen.

Für das kommende Arbeitsjahr sollen die Themen Bildung, Wohnen und Öffentlicher Personennahverkehr, eingebettet in die Gesamtentwicklung der Digitalisierung, im Mittelpunkt stehen. Hierzu werde inhaltliche Sitzungen geplant, Vor-Ort-Termine vorgesehen und Diskussionsforen in Angriff genommen. „Wir wollen mit regionalen Themen auf uns aufmerksam und in die SPD und andere Organisationen wirken“, betont der stellvertretende Kreisvorsitzende Ralf Rathgeber.